Adi Bar

           Conductor & Pianist

Adi Bar, Dirigent 

Der junge israelische Dirigent Adi Bar blickt auf eine lange Karriere als Konzertpianist zurück und arbeitet seit mehreren Jahren als Dirigent sowohl im Opern- als auch im Konzertbereich. 

Adi Bars Höhepunkte der Saison 2017/18 beinhalten die Produktionen von Verdis „Rigoletto“ am Opernhaus Poznan, Mozarts „Le Nozze di Figaro“ mit der Sinfonietta Beer Sheva/Opernstudio der israelischen Oper, Verdis „Don Carlo“ in der Opera Romana Craiova, Richard Wagners Gala mit der Thüringen Philharmonie im Kloster Eberbach, sowie Dirigate von Prokofievs „Cinderella“, Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“ und Puccinis „Madama Butterfly“.

Seit 2017 arbeitet Adi Bar als Dirigent und Assistent des Generalmusikdirektors im Opernhaus Poznan.

In der Spielzeit 2016/17 arbeitete Adi Bar als Assistent von Iván Fischer beim Konzerthausorchester Berlin, dirigierte Konzerte mit der MAV Symphony Orchestra, mit der Thüringen Philharmonie Gotha, mit dem Anima Musicae Orchestra Budapest und leitete Produktionen von Verdis „La Traviata“ und „Otello“ und Puccinis „La Boheme“.

In der Spielzeit 2015/16 leitete Adi Bar Produktion von Pendereckis Oper „Die Schwarze Maske“ am Nationaltheater Warschau und an der Baltic Opera in Danzig, gastierte mit dem Orchestra Filarmonica Banatul Timisoara im Gewandhaus Leipzig und in der Berliner Philharmonie und leitete die Produktionen von Puccinis „Tosca“ mit dem Nationaltheater Constanta sowie Leoncavallos „I Pagliacci“ und Mascagnis „Cavalleria Rusticana“ mit den Smetana Philharmoniker Prag.

2014-2015 gastierte Adi Bar am Pfalztheater Kaiserslautern und dirigierte Produktionen von Verdis „Nabucco“ und Bizets „Carmen“. 2013/14 dirigierte Adi Bar Sinfoniekonzerte mit dem Orchestra Sinfonica di Lecce, mit dem Orchestra Filarmonia Veneta und übernahm die musikalische Leitung von Lehárs "Lustige Witwe" an der Kammeroper Frankfurt. 

2012/13 gab Adi Bar sein Debüt im Nationaltheater Mannheim mit Mozarts „Zauberflöte“ und war Gastdirigent bei der Polnischen Kammerphilharmonie Sopot.

2011/12 arbeitete Adi Bar als Dirigent und musikalischer Assistent an der Dresdner Semperoper  und dirigierte Konzerte mit dem Orchester der Stettiner Oper. 2010/11 dirigierte Adi Bar die Philharmonie Südwestfalen, die Polnische Kammerphilharmonie und gab Konzerte in der Alten Oper in Frankfurt in der Reihe Familienkonzerte.

2008-2010 Kapellmeister und Solorepetitor am Theater Augsburg. Zahlreiche Opern- und Ballettvorstellungen u.a. Mozarts "Zauberflöte", Strawinskys "Histoire du Soldat", Rossinis "Il Barbiere di Seviglia", Offenbachs "Orpheus in der Unterwelt", Lehárs „Das Land des Lächelns", Lorzings "Zar und Zimmermann“.

Adi Bar studierte Klavier bei Klaus Hellwig in Berlin und Joaquin Soriano in Madrid, Dirigieren bei Wojciech Rajski in Frankfurt und ist Gewinner mehrerer internationaler Musikwettbewerbe.

Als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter konzertiert Adi Bar zusammen mit Künstlern wie dem Tenor Giacomo Aragall, der Sopranistin Eva Mei, der Sopranistin Petra Lang, dem Klarinettisten Wolfgang Meyer, den Cellisten Martin Ostertag und Wolfgang Boettcher oder dem Geiger Hagai Shaham.

Zahlreiche Konzerte mit Orchestern wie der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz, der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, der Thüringen Philharmonie Gotha, dem Göttinger Symphonieorchester und der Vogtland Philharmonie; regelmäßige Teilnahme an internationalen Festivals wie dem Vianden Festival Luxembourg, der Mozartiade Augsburg, dem Upper Galilee Chamber Music Festival in Israel, dem "Thy" Chamber Music Festival in Dänemark.

Mehrere Aufnahmen, Rundfunk- und Fernsehproduktionen bei ARD, DeutschlandRadio Berlin, Sender Freies Berlin, SWR, Kol Israel, Israel Culture Channel, u.a. mit Schuberts "Winterreise", "Die schöne Müllerin", Brahms Klavierkonzert Nr.1 und Klavierwerke von Schumann und Prokofiev.